Gratis-Rezept sichern

Hier gibt es die Johannisbeer-Mascarpone-Torte zum Nachbacken!

Vielen Dank für knapp 300 Einsendungen!

Auch dieses Mal haben uns viele leckere Rezepte erreicht – von süßen Muffins bis hin zur prächtigsten Torte. Vielen Dank für Ihre inspirierenden, leckeren und kreativen Einsendungen!

Seien Sie gespannt auf die Frühjahrsausgabe von Zuckerguss, die ab Dienstag, den 21. März erhältlich ist.

Jetzt entdecken. Einzigartige Produkte rund um unsere Heimat.

Zum Heimat-Shopping!

Jetzt Gratisrezept sichern

Für alle Hobbybäcker gibt es hier ein ganz besonderes Schmankerl zum Nachbacken.

Als Appetitanreger haben wir für Sie das Rezept unseres Titelfotos, der Johannisbeer-Mascarpone-Torte, zusammengestellt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Backen und Genießen.

Rezept anzeigen

Rezept anzeigen

Zutaten

Boden

  • 250 g Butterkekse
  • 130 g Butter

Masse

  • 300 g rote Johannisbeeren
  • 125 g Sahne
  • 500 g Mascarpone
  • 500 g Magerquark
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Pulver-Gelatine

Verzierung

  • 30 g rote Johannisbeeren
  • etwas Eiweiß
  • 10 g Zucker

Springform 26 cm Ø

 

Rezept drucken

Zubereitung

Für den Boden die Butter in einem Topf vorsichtig erwärmen, bis diese geschmolzen ist. Währenddessen die Kekse in eine Frischhaltetüte geben und mit einem Hammer vorsichtig zerkleinern. Die Brösel anschließend zur Butter in den Topf geben und so lange verrühren, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.

Eine Springform mit Backpapier auskleiden und den Keksboden gleichmäßig darin verteilen. Für ca. 30-40 Min. im Kühlschrank kalt stellen.

Für die Füllung zunächst die Johannisbeeren gründlich waschen und von den Rispen zupfen. Die Mascarpone mit dem Quark verrühren, den Zucker zugeben. Jetzt die Sahne mit der Pulver-Gelatine  steif schlagen und unter die Mascarpone-Quark-Mischung mengen. Die fertige Füllung auf den Boden streichen und über Nacht kalt stellen.

Für die Verzierung die Beeren waschen und trocknen und gründlich mit Eiweiß bestreichen. Abtropfen lassen und üppig in Zucker wälzen. Trocknen lassen und dekorativ auf die Torte legen.

 

 

 

Hilfebereich (FAQ)

Wird mein Rezept sicher veröffentlicht?

Leider können wir nicht alle eingesandten Rezepte veröffentlichen. Von einer Fachjury werden die überzeugendsten Rezepte ausgewählt und schaffen es in das Rezeptmagazin „Zuckerguss“.

Wo kann ich ein „Zuckerguss“-Exemplar kaufen?

Zuckerguss ist bei den Servicepartnern der Augsburger Allgemeine und ausgewählten Buchhandlungen sowie bei Thalia, Pustet, Hugendubel und der Bahnhofsbuchhandlung Wintergerst erhältlich. Eine ausführliche Übersicht finden Sie hier: www.augsburger-allgemeine.de/servicepartner
In unserem Shop können Sie ganz einfach alle erschienenen Zuckerguss-Hefte bestellen

Kann ich auch ein Rezept ohne Portraitbild von mir einreichen?

Natürlich können Sie auch gerne Ihr Rezept ohne Bild einreichen. Wir veröffentlichen dieses dann nur mit Ihrem Namen. Wir freuen uns aber auf Bilder von Ihrem eingereichten Rezept.

Wann erscheint das „Zuckerguss“-Magazin?

Erscheinungstag ist Dienstag, der 21. März 2017.

Erhalte ich ein Entgelt für mein Rezept?

Nein. Alle Einsender, deren Rezept veröffentlicht wird, erhalten ein Gratisexemplar des Magazins.

Bis zu welchem Termin kann ich ein Rezept einreichen?

Einsendeschluss für das Zuckerguss 15 ist Donnerstag, der 26. Januar 2017.

Wie erscheint mein Rezept?

Ihr Rezept erscheint unter einer Rubrik, z.B. „Torte“ mit Ihrem Namen und Ihrem Bild sowie einem Bild Ihrer Torte.

Erhalte ich mein eingesandtes Material zurück?

Auf Wunsch senden wir Ihnen eingesandte Rezepte und Bilder gerne zurück.